Rainer Moritz – die_schreibenden #2

Rainer Moritz ist nicht nur der Chef des Literaturhauses Hamburg, er schreibt seit einigen Jahren Bücher in unterschiedlichen Genres. In seinem neuesten „Mein Vater, Die Dinge und der Tod“ nähert er sich auf besondere Weise den Erinnerungen an seinen Vater an. Warum dieses Buch so wichtig ist, erzählt er unter anderem in dieser Sendung. Neben seinen persönlichen drei Lieblingsbüchern verrät er auch etwas über Sex in Büchern und schwäbisch kann er auch.

Bücher:

Rainer Moritz   – Matratzendesaster 

– Mein Vater, die Dinge und der Tod

– Ich Wirtschaftswunderkind 

– Die Überlebensbibliothek

-Literaturquickie „Der Mann, der wie Martin Walser wohnen wollte“

Marcel Proust – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Gustave Flaubert – Madame Bovary

Fernando Pessoa – Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters