#Autorinnenzeit Tag 10

 

Heute mit Gerlinde Unverzagt.

Man sagt, Kinder werden in der Pubertät mit all ihren Pickeln und nicht zueinander passenden Gliedmaßen so häßlich, damit man sich leichter von ihnen trennt.

Kann ja gar nicht stimmen, denn das eigene Kind bleibt schön! Und auch wenn nicht, soll es gefälligst bleiben. In der Nähe, zu Hause, einfach da.  Oder lieber sofort ausziehen und richtig erwachsen werden. Nur dann hat man schließlich in der Erziehung alles richtig gemacht, oder?

Diesen Fragen geht meine Freundin Gerlinde in ihrem neuen Buch nach. Und hat sich dabei Unterstützung geholt, von ihrer Tochter Marie, die auch mal aufgeschrieben hat, in welcher Zwickmühle manche Jugendliche da hocken.

Tolles Buch für alle, die vielleicht schon überlegen, ob sie aus dem Kinderzimmer vielleicht ein Lesezimmer machen könnten, aber auch für die,  die noch die Unterhosen ihrer Sprösslinge bügeln.

 

 

http://www.gerlinde-unverzagt.de